Wie wirken Edelsteine ?

Technisch gesprochen wirken sie durch Resonanz, ähnlich wie unterschiedliche Musik wirkt. Jedes Körperorgan hat seine eigene Schwingungsfrequenz, wie auch Steine unterschiedliche Schwingungsfrequenzen haben. Deshalb werden bestimmte Steine mit bestimmten Organen in Verbindung gebracht, weil sie sich in ihren Frequenzen ähneln. Oft ist zu Beginn des Kontaktes mit einem edlen Stein ein gutes, ja freudiges Gefühl zu spüren. Das läßt dann mit der Zeit nach. Zum einen, weil sich der Körper dran gewöhnt hat, zum anderen weil jetzt die eigentliche Arbeit beginnt: Der Edelstein hat die Frequenz einer bestimmten Körperregion angehoben. Damit treten aber auch die dunkleren Aspekte, die in diesem Gebiet lagern, deutlicher ins Bewusstsein. Z.B. kann (unbehandelter !) Rubin  nach einer Weile Ängste hochbringen. Früher hätte ich vielleicht panisch reagiert, die Kette ganz schnell wieder abgemacht und gedacht, der Rubin sei „vergiftet, verschmutzt“ oder „böse“, weil „er mir“ Angst „macht“. Aber inzwischen bin ich ihm zutiefst dankbar dafür. Wenn ich diese Angst dann erlöst habe, wirkt der Rubin „nur noch“ stärkend in diesem Bereich. Jetzt kommt der Qualität eine entscheidende Bedeutung zu. Wenn ich dann eine andere Rubinkette nehme, die eine höhere Qualität hat, dann können noch tiefere Ängste ans Licht kommen. Die Reichweite bzw. Tiefenwirkung hängt entscheidend von der Qualtät des Steines ab. Deshalb kann es teilweise auch empfehlenswert sein, bei besonders sensiblen Themen erstmal mit weniger hochwertigen Steinen zu beginnen.

Warum mit Edelsteinen arbeiten?

Ich war zuerst natürlich fasziniert davon, dass Steine überhaupt mein Denken, Fühlen, Handeln, meine Umgebung ganz offensichtlich positiv verändern können.

Was ich an mir und an anderen Menschen beobachte ist die große Versuchung, am liebsten schön kräftige „gute Laune“ Steine haben zu wollen. Aber das erinnert mich inzwischen zu sehr an den Grund, warum bei vielen Menschen Drogen so beliebt sind. Ich verstehe das als eine Flucht vor meinem wirklichen Leben. Ich trage immerwieder ganz bewußt keine Edelsteinkette um zu sehen, wo ich gerade mit mir wirklich stehe.

Etwas ganz anders ist es dagegen einen Stein finden zu wollen, der mich mehr mich selbst macht, der mich stark macht, dass ich mich meiner Gegenwart mit all ihren Gefühlen stellen kann, dass ich noch mehr in mir selber ankomme, hier in meinem wirklichen Leben, an dem realen Ort, wo ich lebe und mit den realen Menschen, die mich umgeben.

Erster Kontakt mit Edelsteinen

Am deutlichsten ist es natürlich, wenn Sie einen Edelstein in der Hand oder eine Edelsteinkette um den Hals haben und Sie dann sofort im Körper eine Reaktion spüren. Wenn Ihre Wahrnehmung plötzlich auf eine bestimmte Körperregion gelenkt wird, ist dies ein Zeichen, dass der Edelstein besonders dort arbeitet.
Dass ein Edelstein gern mit Ihnen arbeiten möchte, zeigt sich auch daran, dass er Ihnen nicht aus dem Kopf geht. Fragen Sie sich: Wie würde es sich anfühlen, wenn Sie diesen Stein bei sich tragen würden?
Es kann auch sein, dass Sie irgendwo sind und Ihnen ein Stein besonders auffällt. Das kann auch ein ganz normaler Stein sein. Nehmen Sie ihn und beobachten Sie sich: Was verändert sich, wenn Sie ihn in der Hand haben?

Offen sein für die Edelsteine

Dass die Entdeckungsreise in die Welt der Edelsteine auch eine Entdeckungsreise in mich hinein ist, finde ich äußerst spannend und faszinierend. In der Beschäftigung mit ihnen, beobachte und spüre ich: Wie ändert sich z.B. meine Körperhaltung, Stimmung, der Gedankenstrom in meinem Kopf…
In einem Test Video (bei 2,40 min) können Sie sehen, wie der grüne Fluorit meine Stimmung verändert und mir, gegen meine Absicht, ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Und dann … ? Beobachten Sie einmal genau, was dann passiert.  Das Fluorit-Lächeln verschwindet wieder von meinem Gesicht.

Warum?

Gegen meine starke Absicht / Konzentration, weiter ernsthaft mit meinem Vortrag fortzufahren, kommt die sanfte Energie des Fluorits nicht an.

Das ist ganz typisch: Edelsteine bieten ihre Wirkung an, aber sie drängeln sie einem nicht auf. Sie verschwindet genauso schnell wie sie gekommen ist, wenn sie nicht willkommen ist.
Sowie Sie also bemerken, dass Sie den Kontakt zum Edelstein verloren haben, können Sie sich wieder mit ihm verbinden und erneut versuchen, seine Energie, seine Stimmung zu spüren.

Tiefes Wirken der Edelsteine

Wenn Sie dazu bereit sind, helfen Ihnen Edelsteine auch sehr gern dabei, wenn es darum geht, Ihre Schattenseiten ans Licht zu bringen und zu erlösen, die wütenden, hilflosen, traurigen… Aspekte in Ihnen. In der Regel geschieht das auf zwei Wege: Entweder die Edelsteine bringen starke Gefühle und Erinnerungen in Ihnen hoch oder/und in Ihr Leben treten plötzlich Umstände, die Sie zwingen, sich bestimmte Themen z.B. auf Ihrer Arbeit oder in Ihren Beziehungen anzuschauen.
Ich persönlich möchte gerade hierfür den Edelsteinen meinen tiefen Dank geben.

Aber Edelsteine können auch noch in ganz anderen Dimension wirken.  Z.B. als Türöffner zu neuen Ebenen. Das ist ein Phänomen, was ich wiederholt bei Klienten beobachtete. Die Klienten selbst spürten während der Meditation mit der Kette nichts besonderes, aber ich konnte fühlen, wie sich durch diesen Edelstein eine völlig neue Dimension für sie auftat. Es war auch erstmal nur dieser bestimmte Edelstein der das für diesen Menschen tat.

Wirken Edelsteine immer?

Nein. Ihre Wirkung kann blockiert sein:
1. Die Bearbeitung (vor allem langes Trommeln und Hitzebehandlung) des Steins hat die feinstoffliche Energie aus dem Stein vertrieben.
2. Fremd-Energien umhüllen den Stein (er fühlt sich „schmutzig“ an).
3. Vom Menschen selbst, der die Edelsteine trägt oder auflegt, wenn die Energien von Mensch und Stein einfach zu weit auseinander liegen.
Seit ich mit Edelsteinen arbeite, kann ich bei mir und bei Anderen beobachten, wie ein und derselbe Edelsteine mal Großartiges bewirken und ein anderes Mal garnichts.